Fenix PD35 V3.0 LED Taschenlampe mit Akku

Fenix PD35 V3.0 LED Taschenlampe mit Akku LED-Taschenlampe Taschenlampe
Preis je : 77,90€*

Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage 1

Technische Daten

Marke: Fenix
max. Lichtstrom: 1700 Lumen
max. Reichweite: 357 Meter
max. Lichtstärke: 31900 Candela
Akku / Batterie: im Lieferumfang enthalten:
1x 18650 Li-Ion 2600 mAh
Ladeport:micro-USB Ladeport im Akku integriert. Der Akku muss zum Laden aus der Lampe genommen werden.
Primäre LED:1x Luminus SFT40
Kategorie:
Taktische-Taschenlampen


LED Taschenlampe mit 18650 Akku (2600mAh) und micro-USBLadekabel
maximal 1700 Lumen (kurzzeitig) Weitere Leuchtstufen mit 600, 150, 50 und 5 Lumen, sowie Stroboskop
Größe: 133 x 25.4 x 22.8 mm
wasserdicht IP68
Stoßfest (Fall aus 1m)

Haben Sie noch Fragen?

Daten­schutz­hinweis
Email notwendig wenn Sie eine Antwort per Email erhalten möchten. Antworten werden hier auf der Seite veröffentlicht.

Bewertungen

Durchschnitt: 5,0 aus 1 Bewertung

★★★★★ Bewertung vom 07.10.2022 von Wolfgang aus Woringen

Manchmal muss man Entscheidungen treffen, nicht einfach bei dem Angebot an leistungsstarken Taschenlampen, der Fülle an technischen Daten und Bezeichnungen.

Meine Entscheidung ist auf die PD35 V.3 von Fenix gefallen. Warum oder nach was ich gesucht habe? Vor allem wollte ich eine Lampe, die mit zum Campen soll, und sonst Zuhause neben dem Bett steht. Eine leistungsstarke Stroboskop Funktion, ob man damit wohl beim Campen eine wilde Wildsau vertreiben kann? ;-) . Egal, die Funktion steht auf meiner Wunschliste. Und ja, Geld spielt auch eine Rolle. Das, und besonders die kleinste Stufe der Fenix PD35 V3 mit 5 Lumen hat mich auf die Lampe gebracht.

Das Ding ist tatsächlich, dass es den Lampen nicht an Leuchtkraft fehlt, nein die Dinger sind inzwischen oft einfach zu hell. Gerade beim Campen. Sucht man etwas im Rucksack, oder will in der Nacht noch das Lager einrichten, ohne den ganzen Wald zu erhellen und dabei auch noch unnötig kostbaren Strom zu verbraten. Die angegebenen 5 Lm der PD35 sind da ausreichend. Schon die nächste Stufe mit 50 Lumen, was manche andere Lampen schon als Stufe "eins" haben, kann im Nahbereich blenden und man verliert schnell die Nachtsichtfähigkeit.

Dazu muss ich sagen, die PD35 erzeugt einen Lichtkegel mit einem deutlich helleren Zentrum und ist nicht fokussierbar. Dafür kann man die Mechanik im Kopf sparen und so Gewicht und Platz reduzieren. Mir gefällt der Lichtkegel aber recht gut, im Nahbereich kann man schön damit Suchen oder ausleuchten, die Aufmerksamkeit folgt dem hellen Bereich. Auf die Ferne und voller Leistung leuchtet man auf ca. 200m Entfernung ein Feld von gut 60 m Durchmesser so aus, dass ohne Probleme eine Person, auch mit dunkler Kleidung, zu erkennen ist. So viel Licht werde ich wohl kaum brauchen, aber mit dem Lichtkegel und der Leistung kann mit der Stroboskop-Funktion, die dazu die Frequenz verändert, schon eine ziemlich unangenehme Lichtstimmung erzeugt werden. Ob das die wilde Sau davon abhält, mich zu beissen, kann ich nicht sagen, halte es aber für effektiver wie ein Brotmesser und leichter als ein Baseballschläger.

Damit komme ich auf die Bedingung der Lampe, über die zwei Schalter. Einer hinten an der Kappe zum Ein/Aus Schalten, einer am Kopf zum Durchblättern der fünf Leuchtstufen. Wird die Lampe hinten an der Kappe eingeschaltet ist immer die Stufe gewählt, in der sie ausgeschaltet wurde, top. Die Leuchtstufen können nur vorwärts, durch kurzes tippen des Schalters am Kopf, um je eine Stufe gesteigert werden. Ist maximal erreicht, beginnt das Spiel wieder auf der niedrigsten Stufe. Der Schalter am Kopf hat noch eine kleine LED, die den Zustand des Akkus darstellt. Nach dem Einschalten leuchtet sie für ein paar Sekunden. Grün (voll) oder blinkt grün (gut), rot (halb) oder blinkt rot (kritisch). Wird der Schalter am Kopf für länger als 0,5 Sec. gedrückt, beginnt die Lampe aus jeder Leuchtstärke mit maximaler Leuchtkraft zu blinken (Stroben), ein weiterer Druck schaltet sie wieder zurück. Über den Schalter am Kopf kann die Lampe weder ein- noch ausgeschaltet werden und dieser Schalter ist schlecht zu finden. Da man die Lampe an der hinteren Kappe einschaltet, und die Lampe keine Form hat, so dass der Daumen automatisch auf dem Schalter liegen würde, muss meist erst im Dunkeln gedreht und getastet werden, ehe man fündig wird, schade.

Die Lampe ist sauber gearbeitet und hält sicher viele Jahre, wie vermutlich alle Lampen in dieser Klasse. Extra Verstärkungen hat die PD35 V3 nicht, wer aber darauf verzichten kann, mit der Lampe eine Scheibe einschlagen zu wollen, wird so mit einer kleineren Form und weniger Gewicht belohnt, dazu macht es die Lampe günstiger.

Der gelieferte Akku hat eine integrierte Ladetechnik und wird wie jedes gewöhnliche Handy geladen, dazu muss er nur aus der Lampe. Ich finde das nicht schlimm und man braucht so keine Ladeschächte oder spezielle Kabel. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

Die Lampe gefällt mir richtig gut, sie macht ein tolles Licht in Farbe und Form und kommt mit den Leuchtstufen auch gut ohne einstellbarem Fokus zurecht. Die Größe passt, liegt gut in der Hand und hat keinen sperrigen Kopf. Einzig der Schalter am Kopf, es stört mich ein wenig, dass der nicht wie von selbst unter den Daumen findet, vielleicht gewöhne ich mich ja noch daran.

Leuchtende Grüße

wolfgang