Uhrenbatterien

Wie finde ich die passende Uhrenbatterie?

Wenn Sie die alte Uhrenbatterie zur Hand haben, dann lesen Sie die Bezeichnung von der Oberseite der Uhrenbatterie ab. Dort werden Sie entweder eine Bezeichnung aus drei Ziffern wie z.B 377 oder eine Bezeichung wie SR626SW finden. Sonst nehmen Sie einen Messschieber zur Hand und messen Durchmesser und Dicke.

Low Drain (LD)High Drain (HD)Durch-
messer (mm)
Höhe (mm)
337 (SR416SW)-4.81.6
335 (SR512SW)-5.81.2
317 (SR516SW)-5.81.6
379 (SR521SW)-5.82.1
319 (SR527SW)-5.82.7
339 (SR614SW)-6.81.4
321 (SR616SW)-6.81.6
364 (SR621SW)-6.82.1
377 (SR626SW)376 (SR626W) 6.82.6
346 (SR712SW)7.91.2
341 (SR714SW)7.91.4
315 (SR716SW) 7.91.6
362 (SR721SW)361 (SR721W)7.92.1
397 (SR726SW)396 (SR726W)7.92.6
329 (SR731SW)7.93.1
384 (SR41SW)392 (SR41W)7.93.6
309 (SR754SW)393 (SR754W)7.95.4
373 (SR916SW)-9.51.6
371 (SR920SW)370 (SR920W)9.52.0
395 (SR927SW)399 (SR927W)9.52.7
394 (SR936SW)380 (SR936W)9.53.6
366 (SR1116SW)365 (SR1116W)11.61.6
381 (SR1120SW)391 (SR1120W)11.62.1
390 (SR1130SW)389 (SR1130W)11.63.1
344 (SR1136SW)350 (SR1136W)11.63.6
301 (SR43SW)386 (SR43W)11.64.2
303 (SR44SW)357 (SR44W)11.65.4

Es gibt zwei Varianten bei Silberoxid Uhrenbatterien. Low Drain Batterien sind für Uhren mit nichts weiter als einem Quarzuhrwerk. High Drain Batterien sind für Uhren mit höherem Strombedarf, z.B. durch Licht, Ton oder ein Display.

Low Drain (LD)High Drain (HD)
Elektrolyt Natriumhydroxid (NaOH) Elektrolyt Kaliumhydroxid (KOH)
nur für Uhren mit niedrigem Stromverbrauchauch für Uhren mit höherem Stromverbrauch geeignet
++Selbstentladung ca. 5% pro Jahr+ Selbstenladung ca. 10% pro Jahr
+ etwas höhere Kapazität

Kann anstatt einer LD Uhrenbatterie eine HD Uhrenbatterie verwendet werden? z.B. 399 anstatt 395

Ja, das geht. Allerdings verzichten Sie dann auf einige Vorteile der LD ggü der HD. Die Batterie wird nicht ganz so lange halten.

Kann anstatt einer HD Uhrenbatterie eine LD Uhrenbatterie verwendet werden? z.B. 395 anstatt 399

Nein, das geht nicht. Beim Einbau einer low drain Batterie in ein high drain Uhrwerk kann es zu Funktionsstörungen kommen. Der Alarm und / oder die Hintergrundbeleuchtung könnten eventuell nicht ordnungsgemäss funktionieren. Auf Grund des erhöhten Strombedarfes besteht die Gefahr, dass die Batterie im Betrieb beschädigt wird. Eine zu hohe Belastung führt zu ähnlichen Schäden wie ein Kurzschluss. Dies kann bis zu Leckagen und dem Auslaufen der Batterie führen.

Was bedeutet Multidrain bzw. Typangaben wie 399/395

Energizer benutzt für seine Uhrenbatterien die Bezeichnung Multidrain. Auch Duracell verwendet Doppelbezeichnungen für Uhrenbatterien. Diese Uhrenbatterien sollen beide Typen ersetzen können. Wenn Sie die beiden vorherigen Fragen gelesen haben, dann sehen Sie jetzt auch wie das geht. In der Packung steckt eine High Drain Batterie, die eben auch in einer Uhr mit geringem Stromverbrauch benutzt werden kann. Somit sparen diese Marken sich elegant weitere Varianten und verkaufen es dem Kunden gegenüber als Innovation.

Was ist der Unterschied zwischen Batterien mit dem Zusatz W oder SW?

Neben den Bezeichungen im Format 3xx z.B. 399 oder 395 gibt es für dieselbe Batterie noch Bezeichnungen wie SR927W und SR927SW. Bei der Uhrenbatterie mit dem Zusatz W handelt es sich um einen High Drain Typ (für hohe Stromabgabe). Bei der Batterie mit dem Zusatz SW um einen Low Drain Typ. Die Zahlen 9 und 27 stehen hier übrigens für die Höhe und den Durchmesser in mm.

Gibt es Silberoxid Knopfzellen mit 1,55 oder 1,5V?

Eine Silberoxid Knopfzelle hat bedingt durch das verwendete chemische System eine Spannung von 1,55 Volt. Es stimmt dass auf der Verpackung von Duracell Uhrenbatterien eine Spannung von 1,5V angegeben ist. Hier wurde aber nur die zweite Nachkommastelle eingespart, die Batterie wird auch 1,55V liefern.

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Es gibt auch Alkaline Knopfzellen mit 1,5V Spannung in denselben Größen wie Silberoxid Uhrenbatterien. Diese haben eine Bezeichnung wie z.B. AG3 oder LR41 und sollten nicht in Uhren verwendet werden. Zum einen nimmt die Spannung von Alkaline Batterien mit zunehmender Entladung ab und sie werden nicht lange halten, zum anderen können sie leichter auslaufen.

Uhrenbatterie wechseln

Mit etwas feinmotorischem Geschick und dem richtigen Werkzeug kann man Uhrenbatterien auch selber wechseln.

Vorsichtig muss man bei wasserdichten Uhren sein. Wenn die Dichtung nicht mehr richtig sitzt ist sie nicht mehr richtig gegen Wasser geschützt.

Uhrenbatterie wechseln

Der schwierigste Teil des Batteriewechsels ist das Öffnen des Uhrengehäuses. Das Bild zeigt unterschiedliche Uhrenmodelle.

Am einfachsten ist der Wechsel beim Swatch Modell ganz links. Hier kann das Batteriefach einfach mit einer Münze oder einem Schraubendreher aufgedreht werden.

Das Uhrenmodell in der Mitte hat einen sogenannten Druckboden. Als Hilfsmittel zum Öffnen des Gehäuses wird ein Gehäuseöffnermesser benötigt. Damit wird der aufgepresste Deckel abgehebelt.

Ganz rechts ist eine Uhr mit Schraubboden abgebildet. Im Gehäuse sind sechs gegenüberliegende Aussparungen an denen ein spezielles Werkzeug angesetzt werden kann.

Die Krallen des Werkzeugs greifen in zwei gegenüberliegende Aussparungen und funktioniert so wie ein Schraubendreher. Allerdings ist hier die Gefahr groß, dass man abrutscht und das Gehäuse verkratzt. Besser also die Uhr in einem Spannrahmen festklemmen.

Uhrenbatterien dürfen nur mit einer Kunststoffpinzette angefasst werden. Mit einer Metallpinzette riskiert man einen Kurzschluss der Batterie. Uhrenbatterien sind nach einem Kurzschluss nicht mehr zu gebrauchen.

Beschädigungen durch Kurzschluss sind nicht sofort sichtbar oder messbar. Der Kurzschluss kann aber dazu führen dass die Batterie Tage oder Wochen später ausläuft.

Achten Sie auch beim Ablegen der Uhrenbatterie darauf, dass diese nicht auf einer stromleitfähigen Oberfläche abgelegt wird.

Anhand der Aufschrift auf der alten Batterie und der Vergleichsliste für Batteriebezeichnungen können Sie den benötigten Uhrenbatterietyp leicht ermitteln.