Taschenlampen

Die passende Taschenlampe finden

Die Produktvielfalt bei LED Taschenlampen ist enorm und es ist gar nicht so einfach die richtige Taschenlampe zu finden. Überlegen Sie sich genau für welchen Einsatzzweck Sie die Lampe benötigen und welche Eigenschaften Ihnen wichtig sind.

LEDs

Die Leistung der LED bestimmt die erreichbare Helligkeit der Taschenlampe. Manche Lampen verwenden auch mehrere LEDs

Die meisten Taschenlampen machen kaltweisses Licht. Einige Modelle nutzen auch LEDs mit warmweissem Licht. Oft haben Stirnlampen eine sekundäre LED mit warmweissem Licht für den Nahbereich. Der Hersteller Armytek liefert fast alle Taschenlampen in einer Version mit kaltem und mit warmem Licht.

Es gibt Taschenlampen mit rotem, blauem oder grünem Licht. Dies wird durch farbige LEDs oder durch vor der Lampe angebrachte auswechselbare Farbfilter erreicht.

Auch Taschenlampen mit UV-Licht sind erhältlich

Flutlicht oder Spotlicht

Ein großer, tiefer Reflektor bündelt den Lichtstrahl stark, sodass er in einem engen Strahl sehr weit leuchten kann. Diese Taschenlampen nennt man Thrower

LEDs ohne Reflektor oder mit nur sehr flachem Reflektor streuen das Licht sehr stark. Die Umgebung wird flächig und gleichmäßig ausgeleuchtet.

Eine Anpassung des Abstrahlwinkels wie man sie von alten Taschenlampen mit Glühbrinen kennt gibt es nur noch bei Einstiegsmodellen. Bei leistungsfähigen Lampen sind LEDs und Reflektor optimal aufeinander abgestimmt und maßgenau eingpasst - jede Veränderung der Reflektorgeometrie würde die Lichtausbeute deutlich verschlechtern, sodass von den theoretisch möglichen Lumen nur ein Bruchteil tatsächlich wirksam werden kann.

Wieviel Lumen brauche ich?

Die im Smartphone eingebaute Taschenlampe kommt je nach Modell auf 10-20 Lumen Lichtleistung.

Die günstigste LED-Taschenlampe für den Schlüsselanhänger im Sortiment bringt es auf 100 Lumen. Das ist mehr als eine Maglite mit 4x D-Zellen von vor 20 Jahren.

200 Lumen sind ausreichend für eine Stirnlampe fürs Joggen

Ab 1000 Lumen ist eine Taschenlampe schon richtig hell. Für die Verwendung rund ums Haus oder für Outdoor Aktivitäten mehr als genug. Kompakte Taschenlampen kommen auf Lichtleistungen bis ca. 3000 Lumen.

Suchscheinwerfer mit 10000 Lumen und mehr sind hell wie Xenon Fernlicht am Auto.

Batterien oder Akkus?

Taschenlampen mit Batterien eigenen sich als Backup-Lampen. Sie sind nicht so leistungsfähig wie Taschenlampen mit Li-Ion Akkus, dafür können Batterien länger gelagert werden.

Einige Taschenlampen verfügen über einen USB-Ladeport am Gehäuse. So kann der Akku einfach über ein USB-Kabel und ein USB-Netzteil geladen werden. Der Akku muss zum Laden nicht aus der Taschenlampe entfernt werden und es wird kein separates Ladegerät benötigt.

Es gibt aber auch Taschenlampen Akkus mit USB-Ladebuchse. Diese Akkus können auch direkt per USB-Kabel geladen werden.

Bedienkonzept

Normale Taschenlampen haben einen Schalter mit dem die unterschiedlichen Leuchtstufen durchgeschaltet werden können.

Bei Taschenlampen mit Endschalter lässt sich die stärkste Leuchtstufe oder Sondereffekte wie Stroboskoplicht sofort anwählen. Das ist wichtig wenn die Taschenlampe auch der Selbstverteidigung dienen soll.

Welcher Taschenlampen Hersteller ist der Beste?

Auf den bekannten Online Marktplätzen wird viel Chinaschrott verkauft und mit Phantasie technischen Daten geworben.

Hervorragende Qualität kommt von den folgenden Herstellern:

Taschenlampen Angebote

Dies ist ein Ausschnitt aus dem Sortiment - bitte wählen Sie eine Unterkategorie um alle Artikel zu sehen